Studie beweist: Systemaufstellungen wirken

Studie beweist: Systemaufstellungen wirken Die Methode der systemischen Aufstellungsarbeit hat in der systemischen Therapie schon langen ihren festen Platz. Im Gegensatz zu Therapeuten und Klienten zogen Wissenschaftler die Wirksamkeit der Methode jedoch immer wieder in Zweifel. Eine aktuelle Studie des Universitätsklinikums Heidelberg belegt nun erstmals wissenschaftlich den positiven Effekt von Aufstellungen für die psychische Gesundheit.

Was Praktikern der Freien Psychotherapie schon lange klar war – und was ihnen ihre Klienten auch widerspiegelten – ist damit nun auch wissenschaftlich belegt: Das Institut für Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Heidelberg weist in seiner Studie zur „Wirksamkeit von Systemaufstellungen“ (2013) nach, dass szenische Darstellungen und Aufstellungen psychische Belastungen deutlich vermindern können. In der Studie nahmen 208 Erwachsene an dreitägigen Aufstellungsseminaren teil. Zwei Wochen und vier Monate nach dem Seminar wurden sie mit etablierten Messinstrumenten der Psychologieforschung nach positiven Auswirkungen befragt. Die Auswertungen belegen, dass sich bei denjenigen Teilnehmern, die ein eigenes Anliegen aufstellten, psychische Belastungen nach zwei Wochen signifikant verminderten und dass dieser Effekt nach vier Monaten stabil blieb.

Auch viele Freie Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologische Berater sind geschult und erfahren in der Methode der systemischen Aufstellung. Kontaktadressen finden Sie in unserer umfangreichen Theralupa-Datenbank.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK